Johann Amos Comenius

Johann Amos Comenius (dt. auch Komenius, lat. Iohannes Amos Comenius, tschechisch Jan Amos Komenský) , geboren am 28. März 1592 in Südostmähren und gestorben am 15. November 1670 in Amsterdam war ein Philosoph, Theologe und Pädagoge sowie Bischof der Unität der Böhmischen Brüder.

Johann Amos Comenius ist Namensgeber für das COMENIUS-Programm der Programm der Europäischen Union mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Schulen aller Schulstufen und Schulformen innerhalb der Europäischen Union sowie die Mobilität von Schülern und Lehrern zu fördern.

Warum aber gerade Comenius als Namensgeber für Schulprojekte?
Im Mittelpunkt steht bei ihm eine christlich-humanistische Lebensgestaltung. Ein Grundsatz seiner Pädagogik lautet: „omnes omnia omnino excoli“  = „Alle alles ganz zu lehren“ (Didactica magna, caput XI, Sp.49). Als Lernprinzipien stellte er Lernen durch Tun, Anschauung vor sprachlicher Vermittlung, Muttersprache vor Fremdsprache, Beispiel (in Form des Vorbilds) vor Worten.

In seinen didaktischen Werken forderte Comenius eine allgemeine Reform des Schulwesens mit einer Schulpflicht für Jungen und Mädchen aller Stände mit einer einheitlichen Schulausbildung bis zum 12. Lebensjahr, danach sollten die praktisch begabten eine Lehre, die anderen weitere Schulbildung auf der Lateinschule, ab 18 bis 24 an der Universität absolvieren. Revolutionär waren seine Forderungen nach Bildung sowohl für Jungen als auch für Mädchen, Anschaulichkeit und Strukturiertheit des Unterrichts, Bezug des Unterrichts zum Alltag und vieles mehr. Viele dieser Prinzipien sind auch heute ein Bestandteil des Bildungssystems.

Comenius ist der Begründer der Didaktik sowie der Mathetik (der Wissenschaft vom Lernen), die sich wechselseitig ergänzen. Er entwickelte die erste systematisch aufgebaute Didaktik der Neuzeit.
Deshalb gerade Comenius als Namensgeber für Schulprojekte!

Das Comenius-Programm ist von Beginn an wesentlicher Bestandteil der EU-Bildungprogramme seit 1995 mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Schulen aller Schulstufen und Schulformen innerhalb der Europäischen Union sowie die Mobilität von Schülern und Lehrern zu fördern.

Am Comenius-Programm können alle teilnehmen, die am Bildungsprozess von der Vorschule bis zum Ende des Sekundarbereichs II mitwirken. Das sind Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, örtliche Behörden, Einrichtungen und Organisationen der Schulverwaltung, nichtstaatliche Organisationen, Lehrerbildungseinrichtungen, Universitäten sowie sonstiges Bildungspersonal.

Auch unter der neuen Programmstruktur Erasmus+ seit 1.1. 2014 wird das Comenius-Programm fortgeführt  (wenn auch nach vielen Diskussionen…..).

 

Mehr über Comenius findet sich hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Amos_Comenius

http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/lernen/deutschunterricht/comenius.jsp

– Eine Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Comenius?uselang=de